„Unsere Seehunde“

Nach der Exkursion zum Geomar Zentrum für Ozeanforschung in Kiel am 25. April 2016 bei der ein Fokus auf der Produktion von hochwertigen Unterwasseraufnahmen lag haben sich die Studierenden in Arbeitsgruppen aufgeteilt und das entstandene Footage geschnitten.

Hierbei ist der Film „Unsere Seehunde“ vom Studierenden Conrad Pfüller entstanden. Der Clip nutzt Footage aus vielen verschiedenen Kamerasystemem. Hierzu gehören Luftaufnahmen von der DJI Inspire, Unterwasser- sowie Subjektive Kameraaufnahmen der GoPro Hero3+ und Hero4 und DSLR Footage einer Canon 5D MarkII.
Während des Schnitts hat der Studierende gelernt, dass es sich anbietet das Video mit einer Copteraufnahme zu beginnen. Diese Totale gewährt dem Zuschauer einen guten Überblick der Location, sodass er keine Probleme hat sich im folgenden Video zurecht zu finden. Ein weiterer passenden Zeitpunkt für eine Copteraufnahme ist das Schlussbild. Hier dient die Totale als „Abschluss“ des Films. Der Zuschauer verlässt nun den Ort des Geschehens. Außerdem schließt sich so eine Klammer mit dem Luftbild zu Beginn.
Der Sprung von Copteraufnahmen zu Nahaufnahmen erschien dem Studierenen Pfüller als sehr gut machbar, ohne dass der Rhythmus des Videos gestört wird.

Als einzige Schwierigkeit während der Postproduktion wird das Colorgrading genannt. Dieses war aufgrund des schlechten Wetters eine Herausforderung, da es trotzdem freundlich und positiv wirken sollte.

Copteraufnahmen:
Finn Karstens
Kristina Peters
Lena Günther

Schnitt:
Conrad Pfüller

Equipment:
Canon 5D MarkII
Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv
Copter: DJI Inspire 1 ©
Actioncams:
GoPro HERO3+ Black Edition
GoPro HERO4  Black Edition & Floatys

Schreibe einen Kommentar