Gastvorlesung „Drohnen-Recht“ am 3.April in der Fachhochschule Kiel

Alles über die derzeitigen und zukünftigen rechtlichen Bestimmungen beim Einsatz von ferngesteuerten „Drohnen“ (Multicoptern) für Film- und Fotoaufnahmen.

3. April 2017
Veranstaltungsort: FH Kiel | Großes Hörsaalgebäude | Hörsaal 10

Multicopter für Foto- und Videoaufnahmen erleben zurzeit einen regelrechten Boom. Neue und günstigere Modelle erlauben den professionellen Einsatz von Coptern auch bei kleinem Budget. Gleichzeitig wird die gesetzliche Regelungsdichte für den Einsatz immer höher.

Auf Bundesebene wird eine „Bundesdrohnenverordnung“ diskutiert, die zurzeit im Bundesrat behandelt wird. Hier wird unter anderem eine Kennzeichenpflicht für alle Copter sowie einen „Drohnen-Führerschein“ vorgesehen.
Grundsätzlich benötigt man für den professionellen Einsatz von „Drohnen“ oder „Unmanned Aerial Vehicles“ (UAVs) in Schleswig-Holstein eine Genehmigungen der Luftfahrtbehörde im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV-SH). Zudem sind eine Reihe von Nebenbestimmungen zu beachten.

Sönke Klettner, Dezernatsleiter bei der Luftfahrtbehörde im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV-SH) gibt Auskunft über die aktuellen rechtlichen Bestimmungen und künftige Entwicklungen in diesem Bereich und steht für Fragen aus der Praxis zur Verfügung.

Info-Plakat

Moderation & Kontakt:
Christian Möller, M.A.
FH Kiel | Fachbereich Medien
info@copterlab-kiel.de

Schreibe einen Kommentar