Copterlab Kiel startet Qualifizierungsprogramm für Journalisten mit Unterstützung der Medienstiftung Hamburg Schleswig-Holstein

In einem sechsmonatigen Pilotprojekt bildet das Copterlab Kiel Journalistinnen und Journalisten in Schleswig-Holstein für die Nutzung von Coptern („Drohnen“ oder Unmanned Aerial Vehicles – UAV) für Foto- und Videoaufnahmen aus.

Ziel des Projektes ist es, ein didaktisches Konzept für die Aus- und Weiterbildung von Copter-Steuerern zu entwickeln. In drei Workshops an der FH Kiel sollen rechtliche Rahmenbedingungen für den Betrieb von UAVs, technische und ästhetische Grundlagen für Luftaufnahmen, neue Möglichkeiten des Storytelling, technisches Wissen über Copter sowie praktische Fähigkeiten beim Fliegen vermittelt werden.

Journalistinnen und Journalisten können theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten erwerben und dadurch ihre Kenntnisse bei der Beantragung einer Aufstiegsgenehmigung nachweisen. Die Bewerbung für die Teilnahme an den Workshops wird im Januar 2017 eröffnet.

Darüber hinaus werden Info-Broschüren zur journalistischen Nutzung von Video-Coptern erstellt.

Das Projekt wird durch die großzügige Unterstützung der Medienstiftung Hamburg Schleswig-Holstein ermöglicht.logo-MSHSH

Das Copterlab Kiel ist ein Projekt des Instituts für angewandte Publizistik (ifap) des Fachbereichs Medien der FH Kiel.

Schreibe einen Kommentar